Altsaxophon Antoine Courtois «Breveté»

Mit diesem Altsaxophon von Antoine Courtois aus den 50ern steht nun das dritte exklusive Vintage-Sax aus Frankreich zum Ausprobieren in meiner Werkstatt.
Wer Lust hat zu erfahren, welch Potenzial in diesen hervorragend verarbeitetet Instrumenten steckt, ist herzlich eingeladen.
Auch wenn weniger bekannt als Selmer, müssen sie sich nicht verstecken und haben allesamt ihren eigenen Charme und Charakter.
Im Englischen als «sleeper» bezeichnet, sind diese Hörner neu erwacht und ich habe beim Anspielen dieser Instrumente überall einen WOW-Effekt, wie ich ihn damals beim Kauf meines amerikanischen Altos hatte.
Das Saxophon ist mit selbst angefertigten, ein-/ausschraubbaren Resonatoren auf den Polstern ausgestattet. Zudem habe ich alle abgegriffenen Perlmutteinlagen durch meine Inlays ersetzt und alle Rollen an C/Es-Drücker und tiefer Mechanik neu hergestellt. Die Nadelfedern wurden durch neue, gebläute Federn ersetzt und der Federdruck sauber eingestellt.
Die «relativ» moderne Mechanik verfügt über einen Front-F-Drücker und einen zusätzlichen Gis-Triller für die rechte Hand. Auffallend ist die wunderschöne, florale Bechergravur. Die Versilberung ist im Gegensatz zum Pierret «Modèle N°14» ein bisschen dünner und es gibt zwei kleine Stellen auf der Rückseite des Korpus mit Abrieb als rein optischen Makel. Den Daumenhalter und drei Klappen der rechten Hand habe ich neu versilbern lassen.
Das Horn ist bis zur Rändelschraube für das Notenhalterkästchen und dem Abschlusszapfen komplett und original.
Der original Koffer und ein Courtois-Mundstück sind auch mit dabei.

Preis: 3100,-